Suche    |
Sitemap    |
Was erledige ich wo?    |
Impressum
Logo des MKK
Auftritt Sportlerehrung
Sitzungssaal Main-Kinzig-Forum
Schachblumen Sinntal
Burg Ronneburg
Grimm Märchenfestspiele
Kaiserpfalz Gelnhausen

Aktuelles
Ihr Kreis
Tourismus
Politik
Online-Service
Ämter und Betriebe
Leben im MKK

Europäische Impfwoche mit Angeboten im Main-Kinzig-Forum und bei Schuleingangsuntersuchungen

Zur europäischen Impfwoche, die am kommenden Montag, 24. April, beginnt, rät das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises vor allem Erwachsenen zu einem intensiven Blick in ihren Impfpass. Denn während der Pass der Kinder meist pflichtbewusst zu jeder Untersuchung beim Kinderarzt mitgenommen wird, liegt der Blick in den eigenen oft schon sehr lange zurück. „Viele Frauen und Männer sind anfällig für Masern und andere Krankheiten, gegen die eine Impfung schützen könnte, ohne sich dessen bewusst zu sein“, warnt Gesundheitsdezernent Matthias Zach. Im Main-Kinzig-Forum finden daher in der kommenden Woche Beratungsangebote statt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Masern. [Bericht zur Europäischen Impfwoche]

"So intensiver Verlauf wie seit Jahren nicht"

Bericht zur Grippesaison

„Diese Grippesaison ist so intensiv verlaufen wie seit Jahren nicht“, erklärt Gesundheitsdezernent Matthias Zach. Das Gesundheitsamt des Kreises hat die Zahlen des Winters 2016/2017 mit den Vorjahren verglichen und einen Bericht dazu verfasst. Demnach wurden im Kreisgebiet insgesamt 468 Fälle gemeldet, nach 261 im vorigen Winter und 373 in der Grippesaison 2014/2015. Die Saison begann ungewöhnlich früh und betraf diesmal vor allem ältere Bürgerinnen und Bürger. Der zwölfseitige Bericht wird in Kürze Arztpraxen und medizinischen Einrichtungen zur Verfügung gestellt.
[Bericht zur Grippesaison (PDF)]

Girls' Day und Boys' Day am 27. April 2017

Die Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises bietet in diesem Jahr wieder für Schülerinnen und Schüler am 27. April die Teilnahme am Girls‘- und Boys‘-Day an. Das Angebot ist vielfältig: Für Schülerinnen der Klassen fünf und sechs wird dieses Jahr zum ersten Mal der Beruf der Archäologin vorgestellt. Mädchen aus den Klassen sieben bis zehn können die Tätigkeitsfelder einer Tischlerin und Maurerin bei der kreiseigenen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) in Gründau-Rothenbergen kennenlernen und sich über den Beruf der IT-Fachinformatikerin beim Main-Kinzig-Kreis informieren. Schülerinnen der Klassen sieben bis zehn können beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft in die Berufe der Bauingenieurin, der Verfahrenstechnikerin und Agrarwissenschaftlerin schnuppern. Über die Tätigkeit einer Pressesprecherin können sich Schülerinnen der Klassen acht bis zehn ein Bild machen. Für Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis sieben wird der Beruf des Gesundheitsaufsehers vorgestellt mit Informationen zu Umwelt-, Infektionshygiene und Umweltmedizin. Einblicke in die Möglichkeiten der Ausbildung beim Main-Kinzig-Kreis können Schülerinnen und Schüler der Klassen acht bis zehn erhalten und bekommen wichtige Tipps für eine gute Bewerbung.

Einige Projekte sind bereits ausgebucht. >>zur Anmeldungen und für weitere Informationen


Informativer Film zum Hochwasserschutz für das Kinzigtal

Das Kinzigtal mit seinen Nebenflüssen ist bei anhaltenden Regenfällen in hohem Maße von Hochwasser bedroht. Daher setzt der Main-Kinzig-Kreis mit hoher Priorität auf den vorbeugenden Hochwasserschutz. Das Ziel ist der Bau von zwei Rückhaltebecken an der Salz und an der Bracht, um künftig bei Bedarf die Zuflüsse in das Kinzigtal kontrollieren zu können.

[zum Film ...]


Gemeinschaftskonzert begeistert 650 Zuhörer im Congress Park Hanau

28. März. – Mehr als 200 Künstlerinnen und Künstler aus dem Main-Kinzig-Kreis, ein fast dreistündiges Programm und rund 650 begeisterte Gäste im Congress Park Hanau: Das gemeinsame Konzert von Kulturpreisträgern aus dem Kreisgebiet kann man als echten Erfolg bezeichnen. „Die große Abwechslung, das durchweg hohe musikalische Niveau und das reibungslose Zusammenspiel der Akteure haben diesen Abend zu einem Glanzpunkt in der Geschichte des Kulturpreises gemacht“, geriet auch der Schirmherr des Konzerts, Landrat Erich Pipa, ins Schwärmen.... [Hier weiter lesen]



Vogelgrippe erneut im Raum Hanau nachgewiesen

27. März. – Nach Auskunft des Veterinäramtes ist in diesen Tagen erneut ein positiver Befund der Vogelgrippe im Main-Kinzig-Kreis registriert worden. Das deutsche Referenzlabor hat das aggressive Influenzavirus vom Typ H5N8 bei einem Bussard identifiziert, der vergangene Woche tot am Ruhlsee gefunden wurde. „Damit gilt weiterhin die höchste Sicherheitsstufe in der Region“, erklärt Kreisbeigeordneter Matthias Zach.... [Hier weiter lesen]



Fluglärm: Verkehrsministerium lehnt Konsequenzen aus Messdaten ab

23. März. - „Im Main-Kinzig-Kreis ist die Fluglärm-Belastung gestiegen auf ein noch nie gekanntes Ausmaß. Wir können das mit Messdaten aus Erlensee und Rodenbach untermauern. Es ist äußerst ernüchternd, dass wir damit beim Verkehrsministerium auf taube Ohren stoßen“, beklagen Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und die Bürgermeister Erlensees und Rodenbachs, Stefan Erb und Klaus Schejna.... [Hier weiter lesen]



Stromtrasse SuedLink soll über Thüringen verlaufen

10. März. – Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat die Entscheidung der SuedLink-Planer begrüßt, die Erdkabeltrasse nicht durch den Main-Kinzig-Kreis, sondern weiter östlich über Thüringen verlaufen zu lassen. „Entscheidend für mich war, dass die Trassensuche diesmal ergebnisoffen, transparent und faktengeleitet verläuft. Das war von Beginn an der Fall. Daher bin ich nicht nur heute vom Ergebnis her, sondern auch vom methodischen Vorgehen insgesamt sehr zufrieden“, erklärte Simmler.... [Hier weiter lesen]



Hilfsfristquote lag 2016 im Main-Kinzig-Kreis bei 90 Prozent

7. März. – Die Rettungsdienste im Main-Kinzig-Kreis haben auch im Jahr 2016 die gesetzlich vorgeschriebene Hilfsfristquote eingehalten. Das teilt das Gefahrenabwehrzentrum mit, das die hilfsfristrelevanten Notfalleinsätze im vergangenen Jahr ausgewertet hat. Vorgeschrieben ist, dass die Einsatzkräfte in 90 Prozent aller Alarmierungen binnen zehn Minuten am Einsatzort eintreffen. ... [Hier weiter lesen]





Familienportal des MKK